Bayern mit Kindern – zwischen Bergen und Goaßlschnalzern

Bayern mit Kindern – zwischen Bergen und Goaßlschnalzern

Share this post by e-mail
You can enter up to five recipients. Seperate them with a comma.





The provided data in this form is only used to send the e-mail in your name. They will not be stored and not be distributed to any third party or used for marketing purposes.

Wenn es um das Thema Familienurlaub geht, ist Bayern eines unserer absoluten Lieblingsreiseziele.

Besonders das Allgäu hat es uns mit seiner tollen Landschaft und den vielfältigen Möglichkeiten angetan. Gerade für Familien hat die Region wirklich eine ganze Menge zu bieten. Ich habe Euch hier mal ein paar Ausflugstipps zusammen gestellt, die wir in diesem Jahr getestet haben.

Besuch beim Trachtenfest 

Wenn schon Bayern, dann aber bitte auch „die volle Packung“, haben wir uns dieses Jahr gedacht und sind mit den Jungs zum Trachtenfest des Lechgauverbandes in Peiting gegangen. Inklusive Besuch beim „Heimatabend“ im Festzelt und Trachtenumzug, versteht sich.

Insgesamt 69 Trachtenvereine stellten an drei Tagen ihre Tracht zur Schau und führten unterschiedliche Tänze vor. Ich finde es ja immer toll etwas über die Menschen und die Traditionen unseres Urlaubsortes zu erfahren und mehr Tradition ging hier nun wirklich nicht mehr. Während ich beim Anblick der tollen Dirndl ins Schwärmen kam, waren die Jungs vor allem von den Goaßlschnalzern begeistert und freuten sich darüber, dass im Festzelt Pommes serviert wurden. 😉

Wanderung auf den Buchenberg

Wer in Bayern Urlaub macht, kommt natürlich gar nicht drum herum auch einen Berg zu besteigen. Der Buchenberg ist mit seinen 1142 Höhenmetern auch für kleine Füße gut zu bezwingen.

Für eher gemütlichere Wanderer, Familien mit kleineren Kindern und Kinderwagen etc. eignet sich der etwas längere Forstweg.

Sportlicheren Wanderern mit größeren Kindern empfehle ich den Bachweg, für den wir auch wir uns entschieden haben. Dieser ist allerdings wesentlich steiler und unwegsamer als der flacher ansteigende Forstweg. Allerdings führt er entlang eines Bachlaufs und ist fast durchgängig im Schatten. Zudem war er natürlich viel abenteuerlicher weil man wirklich klettern musste.

Auf dem Schild sind für den Aufstieg ca. 55 Min. angegeben. Wir – unseres Zeichens hektische Stadtmenschen – haben ihn in 35 Min. geschafft. Kann man machen. Sollte man sich aber bei über 30°C reiflich überlegen. 😉 Zum Glück gab es auf dem Gipfel eine Gastwirtschaft, in der wir mit Leberkäs und Brezn wieder aufgepäppelt wurden. Neben einer grandiosen Aussicht, gibt es dort oben übrigens auch einen coolen Spielplatz.

Spazierengehen auf dem Grund des Forggensees

Wolltet Ihr schon immer mal den Grund eines Sees erkunden? Dann fahrt doch zum Forggensee in Füssen. Dieser wird jeden Herbst trocken gelegt und auch im Sommer kann man auf Teilen des Seegrundes herumspazieren und Treibholz oder Steine sammeln. Eine ganz schön coole Nummer! Das fanden auch die Jungs.

Willkommen bei Hofe

Lustwandeln wie die Könige kann man im Garten von Schloss Linderhof in Ettal. Der umfangreiche Schlosspark vor beeindruckender Bergkulisse eignet sich hervorragend für tolle Urlaubsschnappschüsse. König Ludwig II. hat das Schlösschen seinerzeit nach dem Vorbild von Versailles erbauen lassen. Sein Motto war hierbei offensichtlich: „Warum kleckern, wenn man klotzen kann?“. Das kleine aber feine Schloss ist an Prunk kaum zu überbieten. Eine Führung kostet 8,50 Euro / Erwachsene, Kinder unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Die Besichtigung der umfangreichen Parkanlage kostet nichts.

Schiffahrt auf dem Ammersee

Bayern ist übrigens nicht nur „Berge und Landschaft“, auch Wasserraten kommen hier durchaus auf ihre Kosten. Am vorletzten Tag unserer Reise haben wir mit der Familie eine Raddampfer-Fahrt auf dem Ammersee gemacht. Wir sind an der Anlegestelle in Diessen „in See gestochen“ 😉 und haben die 3-Stündige Tour genommen. Das klingt erst mal lang, aber die Zeit an Bord verging wirklich wie im Flug. Erwachsene zahlen für die große Rundfahrt 18,50 Euro / Person, für Kinder gibt es Ermäßigungen. Schüler mit mindestens einem „Sehr gut“ auf dem Zeugnis haben in diesem Jahr übrigens während der Sommerferien (unter Vorlage einer Zeugniskopie) freie Fahrt. An Bord gibt es ein Restaurant, in dem man nicht nur zu Mittag essen, sondern auch Eis und kleine Snacks kaufen kann.

 

Ihr seht, Bayern bietet wirklich für jeden etwas und ist vor allem für Familien ein echt tolles Reiseziel. Ich hoffe, ich könnte Euch für Euren nächsten Bayerntrip ein paar Anregungen geben.

Liebe Grüße und schönen Urlaub! 🙂

 

(Dieser Artikel beinhaltet unbezahlte Werbung ohne Auftrag)

 

Eine Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.