Klonkriegerküche


Zauber-Hühnersuppe

Hühnersuppe

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser absoluter Lebensretter wenn die Erkältungszeit wieder losgeht, ist diese Hühnersuppe. Am besten hilft sie natürlich, wenn man damit bekocht wird. 😉 Aber auch mit verrotztem Kopf kann man diese Suppe noch ganz gut selbst hinbekommen. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Dazu braucht Ihr:

2 frische Hähnchenschenkel

1 Tasse Reis oder kleine Suppennudeln

1,5 Liter Gemüsebrühe

2 Karotten

1/2 Sellerieknolle

1 Pastinake

1/2 Stange Lauch

Öl

Und so wird’s gemacht:

Ihr gebt etwas Öl in einen großen Topf. Während der Topf heiß wird, schneidet Ihr das Gemüse klein und gebt es dazu.

Wenn das Gemüse ein paar Minuten im Topf verbracht hat, könnt Ihr die Gemüsebrühe hinzugeben. Wenn diese schön kocht, werden die Hähnchenschenkel hineingelegt und Reis oder Nudeln dazu gegeben. Dann lasst Ihr das Ganze bei nicht allzu hoher Temperatur ca. 25 Minuten köcheln.

Anschließend nehmt Ihr die Hühnerbeine aus der Suppe heraus, löst das Fleisch von den Knochen und schneidet es in mundgerechte Stücke. Diese kommen dann wieder zurück in den Topf.

Jetzt rührt Ihr die Suppe nur nochmal gut durch und könnt Sie dann am besten noch heiß servieren.

Ich wünsche Euch guten Apetit und vor allem gute Besserung! 🙂

 

Spaghetti Popetti

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nudeln essen meine Klonkrieger für ihr Leben gern. In allen Variationen. Damit ein bisschen Abwechslung in die Spaghettiküche kommt, experimentiere ich gerne ein bisschen herum und so kam es zu unseren „Spaghetti Popetti“.

Und das braucht Ihr dafür:

500g Spaghetti

1 Glas Pesto Verde

1 Paket frischen Rucola

etwa 200g Cashewkerne

Olivenöl

Salz

Die Nudeln werden in reichlich Salzwasser al dente gekocht, anschließend abgegossen und im Topf mit Pesto und etwas Olivenöl vermischt damit sie nicht kleben. Den Rucola in der Zwischenzeit waschen und abtropfen lassen.

Dann die Spaghetti auf dem Teller anrichten, nach Lust und Laune mit Rucola und den Cashewkernen garnieren und fertig ist das Mittagessen!

Schneller geht es nun wirklich nicht und gesund ist das Ganze außerdem. Natürlich bin ich mir bewusst, dass nicht alle Kinder gerne Rucola oder Cashewkerne essen. (Ich habe wohl das seltene Glück zwei mittlerweile kulinarisch recht aufgeschlossene Kinder zu haben ;-))

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen und guten Apetit!

 

Musikalische Pommes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei den Kindern immer wieder ein Hit sind meine „Musikalischen Pommes“.

Für 4 Personen nehme ich immer ca. 2,5 kg vorwiegend festkochende Kartoffeln, die ich jeweils in vier Spalten zerteile.

Die Kartoffelspalten werden nun auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilt und mit Meersalz, Pfeffer und frischem, klein gehackten Rosmarin bestreut.

Anschließend werden sie mit reichlich Olivenöl übergossen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft (oder 200°C Ober-/Unterhitze) für etwa 40 Minuten goldbraun gebacken. Sie sind fertig, wenn sie danach anfangen zu pfeifen, daher der Name. 😉

Dazu mache ich immer Kräuterquark, indem ich 250g mageren Speisequark mit ein paar frischen Gartenkräutern (z.B. Bärlauch, Basilikum oder Schnittlauch) vermische.

Super ist als Beilage ein frischer grüner Salat.

Das ist mal eine Pommes-Variante, die man auch mal öfter auf den Tisch bringen kann. 🙂

 

Klonkrieger-Brot

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Klonkrieger stehen total auf selbstgebackenes Brot. Meist überlebt dieses bei uns nur eine Mahlzeit wenn es frisch aus dem Ofen kommt. Das Klonkrieger-Brot ist kinderleicht gemacht.

Man nehme:

400g Mehl (Type 1050), 21g Trockenhefe, 200g Leinsamen, 1 TL Salz, 20g weiche Butter oder Margarine und 400ml Buttermilch.

Alle Zutaten werden nach und nach in eine Rührschüssel gegeben und zu einem geschmeidigen Teig verknetet.

Anschließend wird der Teig in eine gefettete Kastenform umgefüllt, in der man ihn ca. 45 Min. bei 50°C im Backofen gehen lässt.

Wenn der Teig schön aufgegangen ist, wird er danach bei 200°C (Heißluft 180°C) ca. 40 Min. gebacken.

Abschließend muss das Brot nur noch kurz abkühlen und kann dann nach Herzenslust belegt werden. Ich wünsche Euch guten Apetit! 🙂

 

Mamas Muffins

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Rettung für spontane Backaufträge von Schule und Kiga oder Kindergeburtstage ist dieses superleichte Muffinrezept.

Man nehme: 125g Butter, 100g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 2 Eier. Alles nacheinander in eine Schüssel geben und schaumig schlagen.

Dann gibt man 250g Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver und 1/2 Tasse Milch hinzu und verrührt das Ganze zu einem geschmeidigen Teig.

Nach Belieben kann man nun noch entweder Apfelstückchen, Schokostreusel oder auch Kakaopulver hinzugeben.

Anschließend wird der Teig in Muffinförmchen gefüllt und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft bzw. 200°C Ober-/Unterhitze für ca. 20 Min. gebacken. Zwischendurch sollte man mal einen Blick riskieren, damit die Muffins nicht zu dunkel werden.

Und das war`s auch schon. 🙂 Minimaler Aufwand für maximal zufriedene Gesichter am Kaffeetisch. Viel Spaß beim Nachbacken!

 

Lieblings-Pizza

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere absolute Lieblings-Familienpizza ist schnell gemacht und schmeckt auch kleinen Klonkriegern und -kriegerinnen. Vor allem dann, wenn sie beim Schnippeln der Zutaten helfen dürfen. 🙂

Und so geht`s:

400 g Mehl, 1 Tütchen Trockenhefe, 1 TL Salz, 1 TL Zucker, 200 ml lauwarmes Wasser und 4 EL Olivenöl zu einem Teig vermengen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche einmal gut durchkneten und an einem warmen Ort zugedeckt 30 Min. gehen lassen.

Währenddessen eine halbe Zucchini, eine rote Paprika, 4 große Champignons und 1 Zwiebel in kleine Stücke schneiden. Je eine Handvoll Basilikumblätter und frischen Bärlauch fein zerhacken.

Den Teig nach dem Aufgehen auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen und mit rotem Pesto bestreichen. Dann mit den Zutaten belegen und mit Salz, Pfeffer und den vorbereiteten Kräutern nach Belieben würzen. Anschließend die Pizza mit Streukäse bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen wird sie nun 20 Min. bei 180°C Umluft bzw. 200°C Ober-/Unterhitze goldbraun gebacken.

Guten Appetit! 🙂